THAT TO YOU

1990, 16 mm, 2:00 min, Farbe, Mono
Technik:Fotokopie / Legetrick

Regie, Animation, Schnitt, Kamera, Ton:

Nana Swiczinsky

Produktion:

Universität für Angew. Kunst Wien


Eine neue Tätowierung und der aktuelle Boyfriend werden gefeiert. Ein rhythmisches Essay.


DAS UNGEHOBELTE PACK

1990, 16 mm, 2:00 Min, Farbe, Mono
Technik:Pinsel auf Papier / Intermediate-Kopie

Regie, Animation, Schnitt, Kamera:

Nana Swiczinsky

Koordination/Kamera: Thomas Renoldner

Produktion:

Universität für Angew. Kunst Wien


Alt aber gut: Tanzen und F***en im Takt. Indiskretion, Saufen, Rülpsen. Miese Wandergitarren zersägen. Fette Autos fahren. Licht ab!


TRAILER FÜR

MÖDERINNEN FRAUENFILMFESTIVAL

1992, 16 mm, 2:00 Min, Farbe, Mono
Technik: Stop-Motion / Papier- und Folienanimationanimation

im Team mit Lisi Frischengruber, Dana Herlitzka, Ute Eisenberg
Produktion: Frauenfilminitiative
I was a grrrl once, too:Zehn kleine Täterlein, die waren wohlgemut. / Die Möderin steht hinterm Baum / schon ist der erste tut! / Sie springt hervor behend / und beisst mit ihre Zähnt / den zweiten in die Gurgel. / Der dritte ward verschmurgel. / Dem vierten steigt´s auf´s Angesicht / und ihm erbricht das Augenlicht ...
Lisi, Ute, Dana und Nana 

BIO GRAFICS

1991, 16 mm, 1:50 Min, Farbe, Mono
Technik:6 Zeicnungen pro Sekunde

Regie, Animation, Schnitt, Kamera:

Nana Swiczinsky

Musik: Ace - Y

Produktion:

Universität für Angew. Kunst Wien


Eine Autobiografie in 480 Bildern aus 20 Jahren. Das verwendete Bildmaterial, Kinderzeichnungen, anekdotische Bildwitze, Skizzen und grafische Studien, ist durch seine schnelle Abfolge nicht einzeln inhaltlich erfassbar, sondern nur im Strom des Aufeinanderfolgens. Über die Dokumentation der zeichentechnischen Entwicklung hinaus erzählt die Zeichnerin die Geschichte ihrer Kindheit und Adoleszenz mit dem ihr nächsten Mittel.


Nana Swiczinsky

KÄPTN KNÖD'L IM DRECK

1993, 35 mm, 2:00 Min, Farbe, Mono
Technik: Folienanimation

           Animation

Georg Dienz, Nana Swiczinsky, Pepi Öttl

Musik:

Die Tiroler Knödel

Produktion:

Trickstudio Haspel


Ein waghalsiger Pilot in seiner Raumkapsel ist allein unterwegs in den unerforschten Weiten des Universums. Da! 
Ein grausames, unberechenbares Monster stürzt sich auf einen Planeten, der interessanterweise wie ein Tiroler Knödel aussieht, und beginnt, ihn aufzufressen. Der Raumfahrer, magisch angezogen von diesem urgewaltigen Schauspiel, wagt sich zu nah heran und wird - schwupp - vom Monster verschluckt. 
Was erlebt er im Inneren des schrecklichen Untiers? Hat er genügend Sauerstoffreserven für die Expedition durch die Gedärme des Planetenfressers? Kann er die gefährliche Gefangenschaft überleben? Oder muss er erbärmlich zugrundegehen?